Alarm Übung des THW Ladenburg

Hohensachsen. Samstag früh um 09 Uhr wurde das Technische Hilfswerk aus Ladenburg zu einer Alarm Übung über die ILS-Rhein Neckar (Integrierte Leitstelle Rhein-Neckar) alarmiert.

csm THW 7611 1 ea143b005b Alarm Übung des THW Ladenburg

Auch die Anfahrt mit Sonder- und Wegerechten muss geübt sein, da dies eine außerordentliche Stressbelastung für die Kameradinnen und Kameraden darstellt.

Die Ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden des THW in Ladenburg waren gemeinsam in der Unterkunft versammelt, um für eine zuvor angedachte Stegebau Übung zu richten, als plötzlich um 09 Uhr die Funkalarmempfänger auf schrillten.

„THW Übungsalarm / Weinheim-Hohensachsen / Gebäudeeinsturz“ wurde seitens der ILS Rhein-Neckar in der Alarmierung angegeben und begaben sich mit Sonder- und Wegerechten zum Übungsgelände. „Es ist sehr Wichtig, auch die Anfahrt mit Sondersignal zu üben, da unsere Helfer schon bei der Anfahrt unter Adrenalin stehen und stets den Verkehr im Auge behalten muss um sicher und unversehrt am Einsatzort anzukommen!“ betonte Gruppenführer M. Schwindt, da dies ein enormer Stressfaktor ist und die Helfer eine Art „Routine“ bekommen sollen. 

Am Übungsplatz angekommen, erkundete zunächst der Zugtrupp die Gegebenheiten und mögliche Zugriffspunkte für die Bergungsgruppe, da direkt nebenan die Kirchengemeinde wie auch mehrere Einfamilienhäuser angrenzten und die Zufahrtswege sehr eng waren, begann schon hier die Herausforderung alle Fahrzeuge und Einheiten taktisch klug auszurichten und unterzubekommen. 

Neben der B1 (Bergungsgruppe 1) war auch der ESS Trupp (Einsatzstellensicherungssystem) mit alarmiert worden um die Statik während den Rettungs- und Bergungsarbeiten stets im Blick zu behalten.

Nachdem das ESS positioniert und eingestellt wurde, begannen die Helfer auf der Westlichen Gebäudeseite einen Durchbruch zu schaffen um eine verletzte Person mit der Schleifkorbtrage retten zu können. Hierzu mussten diese zunächst mit ihrem Notfallrucksack und Sicherheitsleinen in das Gebäude einsteigen.

Nachdem die Personenrettung erfolgreich abgeschlossen war, kam die Ortsverband eigene Köchin vorbei und versorgte die 15 Ehrenamtlichen Helfer mit leckeren, selbst gemachten Burger.

Das weitere Übungsszenario verlangte nochmals alles von den an der Übung beteiligten ab, da es nun galt einen alten Schleifstein (Schätzungsweise um die 120kg) aus dem Kellergeschoss zu bergen.

Hierzu wurde der Dachbalken freigelegt und der Greifzug daran installiert um später die schwere Last anheben zu können und aus dem Haus zu bekommen.

Hierzu war es notwendig mit der Kettensäge und dem Trennschleifer den Boden zu öffnen um die Last nach oben befördern zu können. 

Gegen 17 Uhr konnte die Übung mit vollem Erfolg beendet werden und alle Einheiten sich zurück zur Unterkunft bewegen.

Das THW Ladenburg bedankt sich bei der Feuerwehr Weinheim, welche der Einladung gefolgt ist um die Einsatzmöglichkeiten des THW´s näher kennenlernen zu können sowie bei dem Besitzer des Grundstücks für die Möglichkeit an diesem Objekt üben zu können. Des Weiteren einen großen Dank an die Kirchengemeinde St. Jakobus, welche den Ehrenamtlichen Helfern frischen Kaffee und Kaffeestückchen sponserten, vielen Dank! 


Related posts

Daniel Rubusch

Event-Fotograf

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: